Die letzten zwei Wochenenden war die Simulation.Tirol zu Gast beim Samariterbund Tirol. Unsere Aufgabe war es, Zahnärzte und deren Ordinationsassistentinnen auf medizinische Notfälle in der eigenen Praxis vorzubereiten.

Nach einer kleinen Vorstellungsrunde und Programmvorschau durch unsere Oberärzte für Anästhesie und Intensivmedizin übten wir die Bergung eines Patienten aus dem eigenen Zahnarztstuhl mittels Rautek Griff. Wir lehrten die stabile Seitenlage und wie man kritische von unkritischen Notfällen gekonnt unter Stress voneinander trennen kann.

Unsere TeilnehmerInnen trainierten die Durchführung einer hochwertigen Herz-Druck-Massage am Simulator – natürlich unter Supervision durch unsere Trainer. Es wurden die effektive Beutel-Masken Beatmung bzw. auch die Mund-zu-Mund Beatmung geübt. Auch wurde auf eine CPR – only Reanimation eingegangen, falls mal kein Beatmungsbeutel zur Hand wäre und der Patient erbrochen hätte.

Unsere Zahnärzte schlugen sich auch tapfer bei der intramuskulären Verabreichung von Adrenalin, entweder via Epipen oder via eigens hergestellter Fertigspritze.

Die Defibrillator Schulung wurde von allen Zahnärzten sehr begrüßt, spielten doch einige von ihnen seit Jahren mit dem Gedanken, sich einen Defi für die eigene Ordination anzuschaffen.

Am Ende des Tages wurde noch die Therapie der Anaphylaxie – beispielsweise nach Lokalanästhetika Gabe – besprochen und trainiert. Für uns war es wichtig, dass unsere Kursteilnehmer vorallem die Anaphylaxie mit beginnendem Schock und Luftnot erkennen und darauf adäquat reagieren lernen.

Als Bonus lehrten wir den Algorithmus, falls ein Kind einen Tupfer aspiriert und zu ersticken droht. Vom Heimlich Handgriff bis über Thoraxkompressionen wurde der empfohlene Ablauf trainiert, um in derartigen Worst-Case Szenarios in der eigenen Praxis richtig und sicher reagieren zu können.

Während unserer Schulung legten wir immer viel Wert auf die richtige Kommunikation im Team. Selbstverständlich unterrichteten alle Trainer der Simulation.Tirol stets CRM Leitlinien konform. Denn gerade im Notfall ist ein sicherer Umgangston von großer Bedeutung, damit Stress sicher vermieden werden kann.

Die 4-tägige Fortbildungsveranstaltung beim Samariterbund Tirol war ein voller Erfolg. Wir bedanken uns beim Team und besonders bei Gerhard Czappek, der die Trainings organisiert und möglich gemacht hat. Herzlichen Dank und bis bald beim nächsten Termin im Juli!

Schulungstermine beim Samariterbund Tirol:

1 – 2. Juli 2017
8 – 9. Juli 2017
7.-10. September 2017
17.-19. November 2017

Kontakt und unverbindlich anfragen: Gerhard Czappek, gerhard.czappek@samariterbund.net

Oder bist Du bist an unserem Notfalltraining für niedergelassene ÄrztInnen in deiner eigenen Praxis interessiert?
Dann klicke auf den roten Button und erfahre mehr.

Unser Ordinationstraining

Defibrillator Schulung inklusive für Zahnärzte aus Tirol.

Ein anaphylatischer Schock kann böse enden. Wir trainieren Zahnärzte für den Ernstfall.

Basic Life Support Training für Zahnärzte nach Lokalanästhestika Intoxikation.

Maskenbeatmung muss geübt werden. Wir trainieren in Kleingruppen Zahnarzt-Ordinationen beim Samariterbund Tirol auf Ernstfälle.

Die wohlverdiente Pause im schönen Ambiente beim Samariterbund Tirol. Im Hintergrund unsere Debriefing Einheit und die Simulatoren Steuerzentrale.

Unser Ordinationstraining

Lust auf perfekte Inhalte?

Wenn du uns eine kleine Chance auf Tracking lässt, dann können wir dir die besten Inhalte für dein Interesse an der Notfallmedizin & unseren Kursen servieren. Dafür bitten wir dich, die Cookies zu akzeptieren. Mehr erfahren.

Du musst eine Option wählen, um weiter surfen zu können.

Deine Einstellung wurde gespeichert!

Mehr erfahren

Mehr Information zum Datenschutz

Wir respektieren deine Privatsphäre. Deshalb haben wir die Möglichkeiten geschaffen, dass du die Datenerfassung auf dieser Website auf ein MInimum reduzierst. Tracking-Cookies kannst du sogar komplett ausschaflten.
ABER ACHTUNG: Wenn du uns nicht die Möglichkeit für diese Cookies gibst, können wir dir nicht den perfekten Service bieten. Wir können dich nicht perfekt auf neue Inhalte über verschiedene Kanäle aufmerksam machen und du bekommst unsere Aktionen nicht mit. Wenn du uns die Chance auf Tracking-Cookies lässt, dann gibt es im Internet weniger unnötige Werbung und mehr nützliche Informationen für dich. Daher musst du dich für eine dieser Optionen entscheiden. Hier erfährst du, was Sie bedeuten.

  • Ich akzeptiere alle Cookies:
    Damit erlaubst du uns den Einsatz aller Cookies. Darunter sind z.B.: Google- und Facebook-Tracking-Cookies.
  • Keine Tracking-Cookies zulassen:
    Nur notwendige Datenerfassung für den Betrieb dieser Webseite.

Du kannst deine Einstellungen jederzeit wieder ändern: Datenschutzerklärung. Impressum

Zurück