Simulation.Tirol war Gast in der „Perle Tirols“. In Kufstein trainierten wir das 4-köpfige Endoskopie Team von Frau Univ. Doz. Dr. Tanja Bammer auf medizinische Notfälle. Es war uns eine große Freude, ein solch hochmotiviertes Team einen Tag lang in den eigenen vier Wänden begleitet haben zu dürfen.

Bei der Ankunft herrschte heftigstes Regenwetter

Da wir immer bereits am Vortag eines jeden Ordinationstrainings aufbauen müssen und sich Regen mit unserem High-Tech Material so gar nicht wirklich verträgt, haben wir diesmal einen etwas weiteren Weg für unser 500 Kilogramm schweres Equipment in Kauf nehmen müssen. Über die Altstadtgarage mussten wir über 2 Lifte und lange unterirdische Gänge fahren, damit wir alle Simulatoren „lebend“ in der Endoskopie Praxis anliefern konnten.

Hier bedanken wir uns für die Mithilfe bei Dr. Tanja Bammer, die uns löblicher Weise tatkräftig unter die Arme gegriffen hat und der es zu verdanken ist, dass sie diesen geheimen Spezial-Überdrüber-Schleichweg in Ihre Praxis preisgegeben hat.

Ordinationstraining startete pünktlich um 08:00

Gut ausgeschlafen, frisch und munter starte Daniel pünktlich um 08:00 mit dem Ordinationstraining. Nach einer kurzen Einführung und Vorstellung des Teams schritten wir zur Sache und trainierten den 1. Notfall – einen Sättigungsabfall auf Grund zu tiefer Sedierung.

Angenommen wurde ein Patient, der auf Grund zu tiefer Sedierung mit der Sauerstoffkonzentration entsättigt hat. Durch geschicktes und rasches Eingreifen von Frau Dr. Tanja Bammer zusammen mit ihrem Team gelang es, den Patienten wieder ausreichend zu oxygenieren.

endoskopie training

In der anschließenden Video-Analyse wurden Details nachbesprochen und im Falle auch Optimierungsvorschläge durch den Trainer und Anästhesisten Dr. Daniel Pehböck gegeben.

video debriefing

Die weiteren Notfall-Szenarien im Überblick

Im weiteren Trainingsverlauf trainierten wir unter anderem folgende Notfall-Szenarien in der eigenen Praxis:

  • Anaphylaktischer Schock auf ein gängiges Narkosemittel
  • Herzinfarkt im Wartezimmer
  • Sturz eines Patienten vom Bett im Aufwachraum mit resultierender starker Blutung am Kopf
  • Kindernotfall – ein Kind droht in der Ordination zu ersticken nach Aspiration einer Nuss

kinder notfall

Vor jedem Training gab es ein kurzes Briefing. Dann startete die Simulation. Unsere High-Tech Simulatoren imitieren dabei richtige Patienten, die auch sprechen und atmen können. Das Ordinationsteam konnte dabei exakt so arbeiten, wie im richtigen Betrieb. Es mussten jeweils immer die Notfallmedikamente gespritzt, der eigene topmoderne Defibrillator verwendet und die Rettungskette aktiviert werden.

herzdruckmassage

Im Anschluss arbeiteten wir das Erlebte dank Video-Analyse auf. Hier geben wir jedes Detail in Bild und Ton kristallklar wieder. Hier lernen die Teilnehmer, was gut geklappt hat und was nicht. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass eben nur durch diese Nachbesprechungen Optimierungsabläufe nachhaltig verbessert werden.

Das sagten die Teilnehmerinnen nach dem Kurs

Wenn du wissen willst, was die Teilnehmerinnen nach dem Kurs zu sagen hatten, dann klicke auf den blauen Link: https://simulationtirol.com/wp-content/uploads/2018/08/bammer_orditraining.pdf

Wir sagen Danke für die lieben Evaluierungen!

team bammer

Fotogalerie vom Trainingstag

simulationszentrumschock empfohlen patient wiederbelebungdr bammer facharzt blutung kopf beine hochlagerung

Mittagspause im Auracher Löchl – der Hammer …

auracher loaehl anaphylaxie zoll aed 3 unfall in ordinationsimulaiton tirol endoskopie reanimation ordination reanimation cprendoskopie notfalltraining doz bammer tanja debriefing cpr feedback bammer ursula tanjateam dr bammer tanja

Ja, ich bin auch an einem Ordinationstraining interessiert!

 

(c) istockphoto.com  – doodlemachine